Liszt-Music-Banner-3

Ehrenmitglieder der Deutschen Liszt-Gesellschaft

Prof. Dr. DETLEF ALTENBURG (1947-2016), Weimar-Regensburg, 2015

für sein wissenschaftliches Werk um Franz Liszt und seine fundamentalen Verdienste als langjähriger Gründungs- bzw. Vizepräsident der Gesellschaft

 

MÁRIA ECKHARDT, Budapest, 2011

für ihre lebenslange wissenschaftliche und publizistische Arbeit im Sinne der Nachwirkung Liszts in Ungarn

 

KOOS GROEN, Utrecht/Hilversum, 2011

für sein unablässiges Werben für das Werk Liszts und seinen Anteil an der Entwicklung der europäischen Liszt-Klavierwettbewerbe

 

Prof. Dr. SERGE GUT (1927-2014), Paris, 2011

für seine lebenslange Liszt-Forschung und insbesondere sein großes Liszt-Kompendium, das seit 2009 auch in deutscher Sprache vorliegt

 

Dr. JUTTA HECKER (1904-2002), Weimar, 2001

für ihr Buch „Die Altenburg“ 1955 und den jahrzehntelangen Einsatz für dieses Haus Franz Liszts (siehe auch Liszt-Nachrichten Nr. 1)

 

Dr. LESLIE HOWARD, London, 2011

für sein Wirken als Künstler (Gesamteinspielung des Liszt-Klavierwerkes), als Wissenschaftler und als Kulturpolitiker im Sinne der Nachwirkung Liszts in Großbritannien

 

Dr. GÜNTHER KLEINERTZ (1923-2003), Erkrath, 2000

für seine überaus engagierte Arbeit als Rechtsbeistand der Gesellschaft

 

DIETER MUCK, Stadtbergen, 2015

für sein herausragendes Engagement als Nicht-Musiker für die Ziele der Gesellschaft

 

HELLMUT SEEMANN, Weimar, 2017

Präsident der Klassik Stiftung Weimar, für seine ganz besonderen Verdienste um Franz Liszt an der Spitze der Institution, die dessen Nachlass und damit den größten Liszt-Bestand der Welt bewahrt und ausstrahlen lässt

 

UDO SCHMIDT-STEINGRÄBER, Bayreuth, 2011

für seine Verdienste um ein in künstlerischer wie publizistischer Weise lebendiges Andenken an Liszt in Bayreuth und von Bayreuth aus

 

Dr. GERHARD WINKLER (1956-2012), Eisenstadt-Raiding, 2011

für seine jahrzehntelange wissenschaftliche und publizistische Arbeit im Sinne der Nachwirkung Liszts in Österreich