Liszt-Music-Banner-6

Wir über uns

Wir für eine musikalische Zukunft

In wohl keiner der Regionen Deutschlands und Europas ereignete sich die politische und kulturelle Geschichte so reich an Facetten, aber auch so tiefgehend in Spaltungen, wie in Mitteldeutschland. Persönlichkeiten mit der Fähigkeit, dies in sich auszutragen, aber auch Brücken zu schlagen, waren und sind selten. Nicht nur in dieser Hinsicht, sondern in ganz Europa und darüber hinaus ausstrahlend war Franz Liszt eine Zentralgestalt der jüngeren Musikgeschichte

Die Deutsche Liszt-Gesellschaft ging 1990 aus einem Personenkreis hervor, welcher es schon früh – nämlich bereits lange vor dem politischen Umbruch 1989 – vermochte, noch während der tiefsten und längsten Spaltung der deutschen Geschichte ostdeutsche und westdeutsche Kulturgeschichte in der Mitte Europas wieder zusammenzuführen. Kaum ein Komponist der jüngeren Musikgeschichte bot hierfür so viele interkulturelle Anknüpfungspunkte wie Franz Liszt. Ferner kann Liszt als der Begründer einer modernen interkulturellen Musikphilosophie gelten, welche von großer Aktualität ist.

Die Deutsche Liszt-Gesellschaft baut im Zusammenwirken mit der Klassik Stiftung Weimar, mit der Neuen Liszt-Stiftung sowie mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Brücken zwischen Laien und Fachleuten verschiedener Profession; sie schafft Verbindungen zwischen Institutionen in aller Welt, denen interkulturelle Verständigung ein Anliegen ist.

Mitglieder der Deutschen Liszt-Gesellschaft initiieren die Liszt-Biennale, die Liszt-Akademie in Schloß Schillingsfürst, die Soireen in der Altenburg sowie die Weimarer Liszt-Tage, für welche sich besonders auch aus den jüngeren Generationen Künstler, Musikliebhaber, Kulturphilosophen und Wissenschaftler begeistern.

Die Deutsche Liszt-Gesellschaft unterstützt den Ankauf wichtiger Manuskripte Liszts durch das Goethe- und Schiller-Archiv, welches zur Klassik Stiftung Weimar gehört und in welchem sich die umfangreichste Sammlung von Manuskripten Liszts weltweit befindet.

Die Deutsche Liszt-Gesellschaft trägt sich ausschließlich durch ihre Mitglieder, um deren Zuwachs sie daher intensiv wirbt. Unter vier Aspekten sollen Liszts Werke und Schriften besonders zur Geltung gebracht werden:

  • Liszt und die Moderne

  • Liszt und die Tradition

  • Liszt interkulturell

  • Liszt intermedial

Unter dem Titel Forum Liszt wird zudem eine Mitgliederzeitschrift geboten, welche ein Ort des Austauschs und der Information ist.

Die Deutsche Liszt-Gesellschaft möchte zusammen mit allen Interessierten Liszts Wirken in eine gemeinsame Zukunft fortspinnen, getreu dem Verfahren der musikalischen Fortspinnung bei Liszt, welcher ein so facettenreiches und tiefsinniges Netz in die vergangenen und zukünftigen Räume menschlicher Natur und Kultur auszuspannen vermochte.