Liszt-Music-Banner-6

DLG Newsletter No 7/2023

 

Herzlich willkommen zum 7. Newsletter der Deutschen Liszt-Gesellschaft, den wir wie immer Ihrer Aufmerksamkeit empfehlen. Nach den immerhin schon 40. Weimarer Liszt-Tagen im vergangenen Jahr und der 5. Liszt Biennale Thüringen um Pfingsten 2023 stehen nun die 41. Weimarer Liszt-Tage vor der Tür. (Den aktuellen Stand des Programms finden Sie unten in diesem Newsletter.) Zwar bietet Liszts Geburtstag im Oktober traditionell auch anderen Institutionen und Verbänden den Anlass zu Veranstaltungen, so u. a. Chateaurouge (F), Raiding (AT), Schillingsfürst und Bayreuth (siehe unten). Aber natürlich möchten wir Sie im Oktober für Weimar und die 41. Weimarer Liszt-Tage gewinnen.

Gewinnen möchten wir Sie auch für die neue, sechste Ausgabe des »Forum Liszt«, die voraussichtlich zu den diesjährigen Weimarer Liszt-Tagen erscheinen wird. Der Themenschwerpunkt »Interpretation« ist so spannend und facettenreich, dass er auch in der darauffolgenden Ausgabe fortgesetzt werden wird.

Außerdem erinnern wir in der kommenden Ausgabe durch den Wiederabdruck zweier seiner zahlreichen bedeutenden Beiträge zu Liszt an den im Januar verstorbenen Rektor der HfM FRANZ LISZT Weimar, Christoph Stölzl. Wir blicken auf die Liszt Biennale Thüringen 2023 und den dort in dieser Form letztmalig vergebenen »Franz Liszt-Ehrenpreis«, dessen Laudatio unsere Ehrenpatronin Nike Wagner auf Cyprien Katsaris hielt. Der Preisträger dankte mit einem fulminanten Rezital im Weimarer Fürstensaal. Hellmut Seemann kommt ebenfalls mit einer großen und bewegenden Rede zu Wort, die er am und zum 150. Jahrestag der Uraufführung des »Christus«-Oratoriums in der Weimarer Herz-Jesu-Kirche hielt. Biennalen-Mitverantwortlicher Wolfram Huschke schließlich zieht ein persönliches Resümee der 5. Biennale, die unter dem Motto »Versenkung und Ekstase« stand.

Freuen Sie sich also mit uns auf das neue »Forum Liszt« – und natürlich auf die 41. Weimarer Liszt-Tage.

Sehr herzliche Grüße – und bis bald in Weimar!

 

Albrecht v. Massow                Gabriele M. Fischer
(Präsident)                              (Vizepräsidentin Öffentlichkeit)

 


Neues aus der DLG

»Liszt als Wegbereiter der Moderne«

Der Präsident der Deutschen Liszt-Gesellschaft, Albrecht von Massow, hat im Rahmen des Liszt-Akademie der Neuen Liszt-Stiftung Weimar auf Schloss Schillingsfürst einen Vortrag zum Thema »Liszt als Wegbereiter der Moderne« gehalten. Unterstützt wurde von Massow dabei von Dominic Chamot am Klavier (mehrfacher Wettbewerbspreisträger und Teilnehmer des Meisterkurses 2023 von Leslie Howard).

Den gut einstündigen Vortrag in historischem Ambiente gliederte von Massow in zwei Teile: Der erste galt der Untersuchung der spezifisch ›modernen‹ Stilmittel und Techniken, die Liszt in Überwindung der Wiener Klassik entwickelte. Hier stützte sich von Massow vor allem auf das pianistische Schaffen Liszts, das von Dominic Chamot eindrucksvoll durch entsprechende Beispiele verdeutlicht wurde.

Im zweiten Teil ging von Massow dann auf die Rezeption von Liszts Ästhetik und Kompositionstechnik in Orchesterwerken der Moderne ein, etwa bei Alban Berg und Arnold Schönberg, und verdeutlichte, wie bedeutend Liszts Schaffen für viele Komponisten des 20. Jahrhunderts gewesen ist.

Fotos © Christian Eiber

 


Neues auf der DLG-Website 

 

Die Krefelder Musikwissenschaftlerin Esther Schmitz-Gundlach hat uns einen Ausblick auf ihre neueste Veröffentlichung gewährt: Ihr Beitrag »Tönende Instrumentwerdung des Menschen«? - Das Verhältnis von Körper und Technik beim virtuosen Klavierspiel Franz Liszts und sein Echo bei Heinrich Heine« ist im Heine-Jahrbuch 2022 erschienen. Weitere Information finden Sie hier.

Neues zu Liszt und aktuelle Veranstaltungshinweise finden Sie in unsere Übersichten: Übersicht Veranstaltungen | Übersicht Neues zu Liszt.

Übrigens: Hinweise auf Veröffentlichungen und (auch regionale) Veranstaltungen nimmt die Redaktion immer gern entgegen.

Hinweisen möchten wir Sie auf unser Archiv, in dem Sie alle älteren Beiträge der DLG-Website finden. Sie erreichen unsere Archivseiten unter dem »Archiv«-Eintrag im Hauptmenü (s. Abb. rechts).


 


Neues vom »Forum Liszt«

 

Das »Forum Liszt N° 6« erscheint im Herbst 2023.

Aus dem Inhalt:

Albrecht von Massow: Zum Geleit | Ulysses Belz: »Liszt beim Wort nehmen« | Hellmuth Seemann: »Franz Liszts ›Christus‹-Oratorium« | Christoph Stölzl († 2023): »Zum Geleit« und »Vorbild Liszt« (aus »Réminiscences à Liszt Weimar 2011«) | Nike Wagner: »Laudatio auf Cyprien Katsaris anlässlich der Verleihung des Franz Liszt Ehrenpreises 2023« | Wolfram Huschke: »Rückschau auf die Liszt Biennale Thüringen 2023« | Aus der DLG: Tätigkeitsbericht 2022, Rückschau auf die 40. Weimarer Liszt-Tage 2022 u.a.m.

 

Auf der »Forum Liszt«-Website sind nun neben dem laufend aktualisierten Inhalts- und Autorenregister auch frühere Ausgaben des »Forum Liszt« als PDF zum Herunterladen verfügbar.

Unser Newsletter informiert Sie über Inhalt und Erscheinungsdatum kommender »Forum Liszt«-Ausgaben. Mitglieder erhalten die Ausgabe automatisch, Nichtmitglieder können Sie über die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beziehen. Übrigens: Exemplare der gedruckten Ausgaben N° 1/2018 - N° 5/2022 sind noch erhältlich; bitte wenden Sie sich an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Termine & Veranstaltungen

Die 41. Weimarer Liszt-Tage
Fr. 20. | Sa. 21. | So. 22. Oktober 2023

Programm

Freitag, 20. Oktober

20: 00 Uhr, Restaurant »Versilia« (Frauenplan)
Gemeinsames Abendessen

 

Samstag, 21. Oktober

09:30 Uhr, Senatssaal im Fürstenhaus (Platz der Demokratie)
Gemeinsame Sitzung des Vorstands und des Kuratoriums der Deutschen Liszt-Gesellschaft

11:00 Uhr, Senatssaal im Fürstenhaus (Platz der Demokratie)
Mitgliederversammlung 2023 der Deutschen Liszt-Gesellschaft

15:00 Uhr, Liszt-Haus (Marienstraße)
Konzert mit Studierenden und Teilnehmerinnen des Liszt-Junior-Wettbewerbs
(geschlossene Veranstaltung für Mitglieder der DLG)

19:30 Uhr, Saal am Palais (Am Palais 4):
Das Harmonium bei Franz Liszt. Wort-Musik-Konzert mit Werken von Franz Liszt, Max Reger, Sigfrid Karg-Elert, Sergei Rachmaninoff und Kazue Isida
Ausführende: »tastenReich«, Lars David Kellner (Klavier, Harmonium & Celesta) und Susanne Sperrhake (Rezitation) (s. a. unten Veranstaltungshinweis Harmoniumfestival).

 

Sonntag, 22. Oktober

10:00 Uhr, Liszt-Denkmal im Ilmpark
Treffen der Mitglieder der DLG

11:00 Uhr, Festsaal Fürstenhaus (Platz der Demokratie) 
»Matinée an Liszts Geburtstag. Komponistinnen um und nach Liszt«
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Darin: Verabschiedung des scheidenden und Begrüßung des neuen Hochschulrats sowie Vortrag von Nina Noeske

16:00 Uhr, Kirche Denstedt (Karl-Marx-Str. 55, Kromsdorf)
Konzert an der Liszt-Orgel
Ausführende: Studierende der Orgelklasse Prof. Martin Sturm der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

 

Die Veranstaltungen im Saal am Palais, im Festsaal Fürstenhaus und in der Kirche Denstedt sind öffentlich. Für Teilnehmer empfiehlt sich die frühzeitige Reservierung von Plätzen. Bitte wenden Sie sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über unsere Website über den aktuellen Stand von Anfangszeiten und -orten, Programm und Platzangebot. Weitere Termine finden Sie unter »Tipps & Links«.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 


Tipps & Links

 

Weitere Veranstaltungstipps Herbst/Winter 2023/24:

»Les Lisztomanias Chateaurouge« 2023 (F) bieten ein umfangreiches und vielseitiges künstlerisches und wissenschaftliches Programm um den Liszt-Geburtstag im Oktober. Programmdetails und Vorverkauf gibt es hier.

Programm September und Oktober 2023 der »Liszt-Akademie der Neuen Liszt Stiftung Weimar auf Schloss Schillingsfürst«.

Veranstaltungsprogramm der Steingraeber & Söhne Klaviermanufaktur, Bayreuth, u. a. mit Andrea Bonatta am 05.10.2023 und dem »Pianomarathon«, dem Festival für Internationale Meisteramateure. Auf der Seite gibt es auch die Steingraeber & Söhne »PianoTime« mit ausführlichen Veranstaltungshinweisen für die Saison 2023/24.

Das Programm des Lisztfestivals Raiding (AT), u. a. mit dem Orchester Wiener Akademie unter Leitung des Liszt-Ehrenpreisträgers Martin Haselböck.

Das Internationale Harmoniumfestival ist die richtige Adresse für alle, die das Harmonium und seine Musik intensiv kennenlernen möchten. Das Festival findet in diesem Jahr Ende September/Anfang Oktober zum 5. Mal in Brüggen am Niederrhein statt – diesmal auch unter Beteiligung der DLG-Mitglieder Lars David Kellner und Susanne Sperrhake (tastenReich). Näheres auch auf der Homepage von Lars David Kellner.

 

Liszt | Links:

Nicht vergessen: Die »Liszt-Jahrbücher« erscheinen im Verlag Merseburger und werden seit dem 2. Jahrgang von Christiane Wiesenfeldt herausgegeben. Die jüngste Ausgabe (Jahrgang 2021/22) hat den Schwerpunkt »Liszt und Osteuropa«. 

Wer diese Plattform noch nicht kennt: Bei Discogs (hier am Beispiel Liszt) findet der Sammler und Liebhaber praktisch alles, was international an Tonträgern existiert – und das von der Wachswalze und Schellackplatte über die gute alte LP bis hin zur modernen CD. Wer nicht sucht, sondern seine Sammlung der internationalen Sammlerwelt präsentieren (oder bei ihr loswerden) möchte, kann das mit einem kostenlosen Mitgliedskonto ebenfalls tun. Discogs ist damit eine unerschöpfliche, internationale Quelle rund um (gebrauchte) Tonträger.

 


© DLG, September 2023. | Alle Angaben und Links zu externen Inhalten ohne Gewähr.