Liszt-Music-Banner-1

DLG Newsletter No 1/2020

 

Herzlich willkommen zum ersten Newsletter der Deutschen Liszt-Gesellschaft.

Wir möchten Sie auf diesem Weg zukünftig gern über Neuigkeiten rund um die DLG informieren.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie Mitglied der DLG sind und/oder uns Ihre E-Mail-Adresse mitgeteilt haben. Möchten Sie den Newsletter der DLG auch weiterhin erhalten, bestätigen Sie bitte Ihren Wunsch gemäß DSGVO mit E-Mail bestätigen unten auf dieser Seite oder direkt auf unserer Internetseite.

Sollen wir Ihnen jedoch den Newsletter nicht mehr zusenden, müssen Sie nichts weiter tun – es bleibt bei dieser einmaligen Sendung. Natürlich können Sie sich auch auf den Internetseiten der Deutschen Liszt-Gesellschaft jederzeit an- oder abmelden.


In der aktuellen Coronavirus-Krise ist es uns ein besonderes Anliegen, den Kontakt zu Ihnen aufrechtzuerhalten. Natürlich sind auch unsere Planungen und Aktivitäten von der Krise betroffen, insbesondere die schon weitgehend abgeschlossenen Vorbereitungen zu den 38. Weimarer Liszt-Tagen, die im 30. Jahr des Bestehens der DLG unter dem Motto »Liszt und Beethoven« stehen und damit auch den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens feiern wollen.

Zur Zeit können wir aber noch nicht absehen, ob die 38. Weimarer Liszt-Tage am 22., 24. und 25. Oktober in der geplanten Form stattfinden können. Auch wenn der Kulturbetrieb langsam wieder anläuft: Ob die Künstler, die Veranstaltungsorte, die touristische und gastronomische Infrastruktur in einem Umfang verfügbar sein wird, der uns die Durchführung der Veranstaltungen im Oktober erlaubt, das wissen wir derzeit noch nicht.

Wir hoffen, dass wir Ihnen Ende August – im nächsten Newsletter – positive Nachrichten senden können. Inzwischen arbeiten wir an einer Jubiläumsbroschüre zum 30-jährigen Bestehen der DLG, die wir den Mitgliedern ebenfalls im Okober präsentieren wollen. Deren Beiträge sind bereits weitgehend fertig gestellt und wir versprechen Ihnen eine interessante Lektüre!

Wir wissen, dass viele Senioren, Familien, Kulturschaffende und Selbständige unter unseren Mitgliedern keine einfachen Zeiten erleben. Alle trifft diese Krise hart, deren Folgen noch nicht absehbar sind. Umso mehr kommt es auf gegenseitige Unterstützung, Zusammenhalt und Solidarität an. Franz Liszt ist uns darin ein gutes Vorbild.

Bleiben Sie gesund.

Albrecht von Massow                              Michael Straeter
(Präsident)                                               (Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit)


Neues aus der DLG

Rolf-Dieter Arens 75rolf dieter arens c tlz 3c

Am 16. Februar 2020 ist Rolf-Dieter Arens, langjähriges Präsidiumsmitglied der DLG, 75 Jahre alt geworden. Rolf-Dieter Arens ist emeritierter Hochschullehrer und Rektor der HfM FRANZ LISZT Weimar und gehörte 1994 erstmals dem Vorstand der Deutschen Liszt-Gesellschaft an. Arens zählt zu den Initiatoren und Gründungsmitgliedern der Neuen Liszt Stiftung. Seine weit ausgreifenden und mehrfach ausgezeichneten Verdienste als Pianist und Kammermusiker, Lehrer und Mentor, sein Engagement für Leben und Werk Franz Liszts im In- und Ausland und sein vielfältiges, unermüdliches Schaffen hier zu schildern, würde diesen Rahmen sprengen. In diesem seinem 75. Lebensjahr findet erstmals die von ihm initiierte Asia Liszt Piano Competition in Beijing statt. Wir gratulieren herzlich und wünschen Rolf-Dieter Arens weiterhin so viel Schaffenskraft!

  

2020 feiert die DLG ihr 30-jähriges Bestehen

Aus diesem Grund hat der Vorstand beschlossen, eine Broschüre aufzulegen, in der Geschichte und Aktivitäten aus drei Jahrzehnten Deutscher Liszt-Gesellschaft (bzw. Franz-Liszt-Gesellschaft, wie ihr Name bis 2009 lautete) beleuchtet und gewürdigt werden sollen. Die Broschüre erscheint im Herbst 2020 und wird als Mitgliedsgabe ausgereicht werden; sie wendet sich aber auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Die Druckkosten in Höhe von rund 2.800 € will die Gesellschaft aus eigenen Mitteln aufbringen – Unterstützung ist dabei freilich sehr willkommen! Wenn Sie das Vorhaben mit einer steuerabzugsfähigen Spende unterstützen möchten, können Sie das mit dem Verwendungszweck »30 Jahre DLG« zugunsten des Kontos der Deutschen Liszt-Gesellschaft tun. Alle Unterstützer des Vorhabens, deren Spende bis zum 30. August 2020 eingeht, werden in der Broschüre namentlich genannt. Die Redaktion beantwortet gern Ihre Fragen dazu.

 


Neues auf der DLG-Website

Wir freuen uns sehr, dass Evelyn Liepschs Beitrag zur Geschichte der Weimarer Liszt-Sammlungen nun auch auf unseren Seiten nachzulesen ist. Evelyn Liepsch ist Musikwissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Goethe- und Schiller-Archiv und zählt zu den Gründungsmitgliedern der DLG.

Unsere Archivseiten haben wir um einen wichtigen Baustein erweitert: Alle fünf Hefte der »Mitteilungen« der Gesellschaft aus den Jahren 1990 bis 1996 haben wir nun vollständig bereitgestellt. Die »Mitteilungen« geben spannende Einblicke in die Gründungsphase unserer Gesellschaft, die 1990 in Weimar unter dem Namen »Franz-Liszt-Gesellschaft« gegründet wurde. Die Hefte 1990-1996 sowie ein Inhaltsregister können online gelesen und heruntergeladen werden.

Bei den Neuerscheinungen sind einige neue Beiträge zu entdecken, etwa die CD-Ersteinspielungen von Franz Liszts Sardanapalo und dem Künstlerfestzug zur Schillerfeier mit der Weimarer Staatskapelle unter Leitung von Kiril Karabits. Außerdem: Reinbert des Leeuws († 15.02.2020) erneute Einspielung der Via Crucis, diesmal mit dem Collegium Vocale Gent. Viele spannende Produktionen warten noch auf ihre Ankündigung bei uns: Die 6. Folge der großartigen Hyperion-Reihe »Liszt – The Complete Songs« ist soeben erschienen, auch diesmal wieder mit Julius Drake am Klavier, der die Lieder gemeinsam mit Julia Kleiter (Sopran) interpretiert. Außerdem erwartet uns das brandneue Volumus 1 einer neuen Gesamteinspielung der Orgelwerke Liszts...

In Vorbereitung ist nun auch ein Mitgliederbereich auf den DLG-Internetseiten. Er soll Mitgliedern der DLG künftig die Möglichkeit zum internen Austausch und exklusiven Zugang zu Informationen bieten. Gedacht ist zunächst an einen Blog, eine Galerie und ein erweitertes Archiv. Ideen, Wünsche und Anmeldungen zur Registrierung für den geplanten Mitgliederbereich nimmt die Redaktion gern entgegen. 

 


Neues vom Forum Liszt

Das Forum Liszt No. 2 ist im Oktober 2019 erschienen. DLG-Mitglieder haben die neue Ausgabe des Forum Liszt bereits erhalten. Wer weitere gedruckte Exemplare beziehen möchte, kann diese bei uns per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Forum Liszt-Seiten, die wir jetzt in die Homepage integriert haben,

Als Reaktion auf einen Beitrag im Forum Liszt No. 1 hat uns Dr. Eva-Maria de Oliveira Pinto die Skizze eines Vortrags übersendet, den sie im September 2019 an der National University of Music Bucharest gehalten hat. Ihr Vortrag beschäftigt sich mit Liszts Schrift »Des Bohémiens et de leur musique en Hongrie« und steht damit in unmittelbarem Bezug zu dem Gespräch, das Albrecht von Massow und Tiago de Oliveira Pinto im Forum Liszt No. 1 geführt haben. Der Vortrag soll in einer der kommenden Ausgaben des Forum Liszt erscheinen. Wir freuen uns darauf und danken Frau Dr. de Oliveira Pinto herzlich!

 


Termine & Veranstaltungen

Zur Zeit plant der Vorstand die 38. und 39. »Weimarer Liszt-Tage« für Oktober 2020 und 2021. Die 38. Weimarer Liszt-Tage sollen am 22., 24. und 25. Oktober 2020 stattfinden. Das endgültige Programm wird an dieser Stelle veröffentlicht, sobald es feststeht. Außerdem informieren wir Abonnenten per Newsletter. Die Programmplanung verantwortet wieder Christian Wilm Müller.

 

Stand 01. Juni 2020. – Alle Angaben und Links zu externen Inhalten ohne Gewähr. 

DLG Newsletter No 2/2020

Herzlich willkommen zum zweiten Newsletter der Deutschen Liszt-Gesellschaft.

Diesmal möchten wir Sie vor allem auf den 30. Geburtstag der Deutschen Liszt-Gesellschaft und das aktualisierte Programm der 38. Weimarer Liszt-Tage (22., 24. und 25. Oktober) aufmerksam machen.

Zu diesen besonderen Liszt-Tagen 2020, die zu Franz Liszts 209. und zum 30. Geburtstag der Gesellschaft stattfinden, hoffen wir Sie in Weimar begrüßen zu können – trotz der Einschränkungen durch COVID-19. Bitte beachten Sie bei Ihrer Planung unsere Hinweise unten. 

Bis bald in Weimar! Bleiben Sie gesund.

Albrecht von Massow                Michael Straeter
(Präsident)                                  (Vizepräsident Öffentlichkeit)

 


Neues aus der DLG 

2020 feiert die DLG ihr 30-jähriges Bestehen

Am 21. Oktober 1990 wurde die »Franz-Liszt-Gesellschaft Weimar« gegründet. Die Gründungsversammlung der heutigen »Deutschen Liszt-Gesellschaft« fand damals auf Initiative des »Arbeitskreises Franz Liszt im Kulturbund der DDR« statt; zu ihren Gründungsmitgliedern zählten neben den Mitgliedern des Arbeitskreises auch namhafte Institutionen, Künstler und Wissenschaftler aus dem deutschsprachigen Raum, darunter auch Vertreter zweier weiterer deutscher Liszt-Gesellschaften (Augsburg, Eschweiler). Zu den Zielen und Aufgaben der Deutschen Liszt-Gesellschaft zählen seither satzungsgemäß »die Pflege und Verbreitung des Lisztschen Werkes, die Förderung der künstlerischen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Werk und ­Wirken Liszts, die Unterstützung der Weimarer Liszt-Sammlungen und die Unterstützung der Nutzung der Weimarer Altenburg als Zentrum kultu­reller Begegnung im Sinne Liszts.«

30 Jahre, das ist die Leistung einer ganzen Generation von Mitgliedern – Wissenschaftlern, Künstlern, Liszt-Begeisterten – für das Erbe Franz Liszts. Ein Anlass, ein wenig stolz auf das Geleistete zu sein und besonders herzlich all denen zu danken, die die DLG im Laufe der vergangen drei Jahrzehnte mit Tatkraft, uneigennützigem Engagement, Ideen und nicht zuletzt auch finanziellen Beiträgen ermöglicht, unterstützt und belebt haben.

Ein Anlass auch, selbstkritisch zurückzublicken und miteinander die Zukunft zu diskutieren. Zum 30. Geburtstag legen wir deshalb einen 124-seitigen Rückblick und Rechenschaftsbericht unter dem Titel »›Vorbild Liszt‹ Die Deutsche Liszt-Gesellschaft 1990-2020« vor, den wir im Rahmen der Mitgliederversammlung am 24. Oktober 2020 vorstellen wollen. Ein Büchlein, das wir Ihnen und allen Interessierten sehr ans Herz legen und für das wir Sie – handelt es sich doch um eine besondere Anstrengung – noch einmal herzlich um einen außerplanmäßigen Kostenbeitrag bitten möchten. Die Namen der Spender*innen werden auf Wunsch veröffentlicht, Spendenquittungen werden selbstverständlich ausgestellt.

Inzwischen freuen wir uns sehr über die ersten eingegangenen Spenden – ganz herzlichen Dank dafür!

Eine Vorschau auf den Titel gibt es hier. 

DLG 30 Broschuere

 


Neues auf der DLG-Website

Wenngleich die Arbeit an der Geburtstagspublikation im Vordergrund stand, gibt es doch auch einige neue Beiträge auf der DLG-Website:

  • Unsere Publikation »›Vorbild Liszt‹ Die Deutsche Liszt-Gesellschaft 1990-2020« stellen wir ausführlich auf eigenen Seiten vor.
    Mitglieder erhalten die Publikation übrigens unentgeltlich, Nicht-Mitglieder können den Titel gegen eine Schutzgebühr in Höhe der Druck- und Versandkosten erwerben. Empfehlen Sie die Schrift also gern weiter (ISBN 978-3-9820342-2-5).
  • Nahre Sol – Pianistin, Komponistin, Musikforscherin – hat ihren Besuch auf den Spuren Liszts in Weimar mit der Videokamera festgehalten. Einige der Protagonisten sind auch Mitglieder der DLG.
  • Albert Brussee stellt uns seine beiden detailreichen Bücher zu Liszts »Mazeppa«-Musik und ihrem kulturgeschichtlichen Hintergrund vor.
  • Lars David Kellner hat den ersten Teil seiner Reihe mit Franz Liszts Werken für Harmonium eingespielt, der erfreut, überrascht und sehr gespannt auf die Fortsetzung macht.

Wir hoffen, die Warteschlange weiterer Veröffentlichungen in den kommenden Wochen abarbeiten zu können; schauen Sie vorbei. Ihre Hinweise auf Veranstaltungen und Veröffentlichungen nimmt die Redaktion gern entgegen – besonders in Zeiten, in denen Künstler und Veranstalter jeder Unterstützung bedürfen.

 


Neues vom »Forum Liszt«

Das »Forum Liszt N° 3« mit dem Themenschwerpunkt »Liszts sakrale Ästhetik« wird 2021 erscheinen. Der Mitgliederteil soll dann die Jahre 2020 und 2021 umfassen; der jährliche Tätigkeitsbericht 2020 geht vorab postalisch an die Mitglieder. Unser Newsletter informiert Sie rechtzeitig über Inhalte und Erscheinen des nächsten »Forum Liszt«. Übrigens: Exemplare der Ausgaben N° 1und N° 2 sind noch erhältlich; bitte wenden Sie sich an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 


Termine & Veranstaltungen

Die 38. Weimarer Liszt-Tage finden am Do. 22. Oktober (Geburtstagskonzert gemeinsam mit der HfM Franz Liszt Weimar), Sa. 24. Oktober (Vorstands- und Kuratoriumssitzung, Mitgliederversammlung und zweiteiliges Gesprächskonzert) und So. 25. Oktober (Treffen am Liszt-Denkmal, Spaziergang auf den Spuren Liszts und Vortrag im Hochschulzentrum am Horn) statt. Für die Programmplanung danken wir Prof. Christian Wilm Müller.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise für Teilnehmer*innen:

  • Melden Sie Ihre Teilnahme bitte an, damit wir Sie – im unwahrscheinlichen Fall einer Absage der Veranstaltungen – umgehend erreichen können. Entsprechend der Anzahl angemeldeter Teilnehmer können wir auch die Räumlichkeiten besser wählen. Anmeldung bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Wir empfehlen, die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln angesichts bestehender Unsicherheiten durch COVID-19 so kurzfristig wie möglich zu planen. (Bei einigen Sparangeboten der Deutschen Bahn z. B. ist eine Stornierung noch bis drei Tage vor Reiseantritt möglich.)
  • Aufgrund kurzfristig möglicher COVID-19-Einschränkungen lassen sich Geselligkeiten – die wir uns sehr wünschen – organisatorisch kaum planen. Wir bitten deshalb um Verständnis dafür, dass die persönliche Begegnung, z. B. Restaurantbesuche, von den Mitgliedern selbst vor Ort und ad hoc beschlossen werden muss.

Wir freuen uns – trotz aller Einschränkungen – auf Ihren zahlreichen Besuch!

 


Tipps & Links

Seit dem letzten Newsletter hat die Redaktion wieder eine Reihe von Hinweisen erhalten, auf die wir Sie gern aufmerksam machen.

Das Parfenov Duo hat Liszts Mephisto-Thematik für Violine und Klavier bearbeitet. Eine CD mit diesen Bearbeitungen soll im November 2020 beim Label NAXOS International erscheinen.

Der Konzertpianist Maciej Pikulski hat – wie viele Künstler während der Pandemie – erfreulicherweise einige seiner Interpretationen online gestellt (Rigoletto-Paraphrase S434, Salve Maria S431).

2021 jährt sich der Geburtstag des ungarischen Pianisten György Cziffra zum 100. Mal. Der Pianist János Bálazs hat 2016 das ungarische Cziffra-Festival (Seiten in Englisch) ins Leben gerufen, das diesen Anlass mit Veranstaltungen und Publikationen feiern will.

 

Stand 28. September 2020. – Alle Angaben und Links zu externen Inhalten ohne Gewähr. 

Newsletter der Deutschen Liszt-Gesellschaft

Der E-Mail-Newsletter der Deutschen Liszt-Gesellschaft erscheint in unregelmäßigen Abständen. Sie können den Newsletter hier abonnieren.

Hinweis: Mit der Anmeldung zum Bezug des Newsletters erklären Sie sich mit der Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mail-Adresse durch die Deutsche Liszt-Gesellschaft einverstanden und akzeptieren unsere Nutzungsbedingungen.

Sie können das Abonnement jederzeit hier oder über die Abmelden-Funktion des Newsletters beenden.

 

Newsletter – Abmelden

Sie haben sich vom Newsletter der Deutschen Liszt-Gesellschaft erfolgreich abgemeldet.

Ein Versehen? Hier können Sie sich wieder anmelden.